Über mich

Besser sollte es “über dieses Projekt und mich” heißen.

Aber gut, ersteinmal zu mir:

Als Bassist bin ich seit über 30 Jahren in Bands, Orchestern oder Chören aktiv. Schmerzen im Oberarm sind für mich leider nichts Unbekanntes.

Besonders in intensiven Übephasen (z.B.  nach Probentagen, oder Probenwochenenden) habe ich die Erfahrung machen müssen, dass Musik eben nicht immer  nur heilt.

Als Autodidakt am E-Bass hatte ich Probleme mit den Sehnenscheiden, mit dem Kontrabass eher Probleme im Oberarm. Als Sänger im Chor schmerzte nach langen Probentagen der Rücken…
Wenn man dann erlebt, wie Musikstudenten aufgrund chronisch gewordener Probleme ihren großen Traum aufgeben müssen, dann lässt das einen nicht kalt.

Also fing ich an zu recherchieren und mich u.a. bei Physios zu erkundigen.

Ich lernte schnell, dass die Auslöser für Schmerzen im Arm bei Sportlern, Handwerkern und Musikern oft die gleichen sind.

Heute weiß ich, dass mich die Schmerzen nicht zufällig getroffen haben, und dass sie kein unausweichliches Schicksal darstellen.

Daraus entstand dieses Projekt.

Da ich seit 20 Jahren in dem Bereich Mediendesign und Webgestaltung tätig bin, liegt es nahe, ein Webprojekt daraus zu machen.

Dieses Projekt ist kein medizinisches Fachlexikon. Ich möchte das, was ich für mich mitgenommen habe hier weitergeben. Es mag manchmal laienhaft formuliert sein, aber das soll tatsächlich so sein. Ich möchte keinen falschen Eindruck erwecken.

Niemand liest gerne , “geh zum Arzt”…

… aber – auch wenn es mich Besucher kostet: Du wirst von mir immer bei jedem Thema den Hinweis lesen, deine Schmerzen bitte von einem Mediziner untersuchen zu lassen. Ich hab erlebt, wie fatal falsch Röntgenaufnahmen gedeutet werden können – deshalb halte ich den Gedanken daran, Diagnosen oder Behandlungsmöglichkeiten aus dem Internet abzuleiten für fahrlässig. Geh also bei *anhaltenden Schmerzen zum Arzt – denn dafür ist er da.

 

 

 

* nicht nur bei anhaltenden. Ist die Herkunft fraglich, dann lass es bitte abklären.

nach-oben